Die Sommerferien spannend und kreativ gestalten - „Wohin mit den Ferien?“ bietet viele Möglichkeiten

Bürgermeister Friedrich Marx, Sabine Moser und Sebastian Herzig (v. r.) stellten die druckfrische Broschüre des Sommerferienprogramms vor. Bürgermeister Friedrich Marx, Sabine Moser und Sebastian Herzig (v. r.) stellten die druckfrische Broschüre des Sommerferienprogramms vor.

Wenn mit der Zeugnisausgabe das aktuelle Schuljahr endet, freuen sich Kinder und Jugendliche nicht nur auf sechs Wochen schulfrei, sondern auch auf das Sommerferienprogramm des Stadtjugendamtes. Auch in diesem Jahr hat die Verwaltung zusammen mit zahlreichen Kooperationspartnern ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Angebot an ein- und mehrtägigen Aktionen zusammengestellt. Bürgermeister Friedrich Marx stellte das Programmheft jetzt zusammen mit Sabine Moser und Sebastian Herzig vom Jugendamt vor.

„Das Sommerferienprogramm ‚Wohin mit dem Ferien?‘ ist eine Maßnahme, die das Freizeitangebot der Stadt auszeichnet“, unterstrich Bürgermeister Marx und dankte Sabine Moser und Sebastian Herzig sowie dem Team des Stadtjugendamts für die Organisation und Durchführung dieses Projektes. Marx unterstrich aber auch das große Engagement der Kooperationspartner – vor allem Institutionen und Vereine – sowie der Förderer und dankte der Kreissparkasse Birkenfeld, der Bürkle Stiftung und dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz für deren Unterstützung.

„An den Kategorien, auf die sich die verschiedenen Aktionen verteilen, hat sich nichts geändert“, erklärte Sabine Moser. In diesem Jahr gibt es 110 Einzelaktivitäten in den Bereichen Sport, Musik und Tanz, Kreativität, Exkursionen und Aktionen sowie Medien und Technik. Neben bewährten gibt es aber in jedem Jahr auch neue Angebote. So ist in diesem Jahr zum ersten Mal die Trendsportart Cheerleading dabei, die vom Idarer Turnverein angeboten wird. Tennis war zwar schon im Programm, der TV Vollmersbach ist aber als neuer Anbieter am Start. Für die etwas ältere Zielgruppe wird von der DLRG Ortsgruppe Idar-Oberstein ein Schnuppertauchen im Hallenbad durchgeführt.

„Im Bereich der Musik haben wir eine große Bandbreite, das geht vom Gitarrenbau über das Ausprobieren von Instrumenten bis hin zum Rock- und Popgesang“, berichtete Sebastian Herzig. Als Highlight wird ein Bandworkshop angeboten, bei dem sich im Idealfall eine oder mehrere neue Formationen bilden können. „Ich finde es toll, dass sich mit der Modern Music School ein international agierendes Unternehmen im Ferienprogramm engagiert und sich mit unterschiedlichen Aktionen einbringt“, unterstrich Bürgermeister Marx.

Im Kreativbereich dürfen gerade in Idar-Oberstein Angebote wie die Schmuck-Werkstatt von Sonja Gottlieb oder das Goldschmieden von Hildegard Rösch nicht fehlen. Hier bietet das Goldschmiede-Atelier der Harald-Fissler-Schule natürlich beste Voraussetzungen.

Bei den Exkursionen gibt es unter anderem zahlreiche Erlebnisangebote der Gemeindeverwaltung Bundenbach, Outdoor-Aktivitäten des Naturcamps Hunsrück und Schnuppertage der Feuerwehr Idar-Oberstein. Das freut den Feuerwehrdezernenten natürlich besonders: „Die Jugendwarte der Feuerwehr widmen sich mit großem Engagement und vielen kreativen Ideen dem Nachwuchs, da wird eine tolle Jugendarbeit geleistet.“ Auch der Bikepark Nahbollenbach ist wieder dabei und bietet drei Technikkurse an. Außerdem findet am Samstag, 11. August 2018, das 2. Bikepark-Festival statt.

Von Beginn im Jahr 2003 an engagiert sich der Offene Kanal, heute Nahe-TV, beim Ferienprogramm und auch diesmal gibt es Video-Projekttage, bei denen den Teilnehmern vier Tage lang das Handwerk des Fernsehmachens näher gebracht wird. Das Stadtjugendamt ist ebenfalls wieder mit einem eigenen Angebot am Start, zum zweiten Mal findet in Zusammenarbeit mit dem Circus ZappZarap eine Zirkusfreizeit statt. Diese wird jedoch im Programmheft nicht mehr beworben, da sie bereits ausgebucht ist.

Die kunterbunte Broschüre, die wie immer von der Designerin Bärbel Busch aus Schwollen gestaltet wurde, ist mittlerweile an den Grundschulen sowie den 5. und 6. Klassen der weiterführenden Schulen im ganzen Kreisgebiet verteilt, die Online-Plattform ist seit etwa drei Wochen freigeschaltet. Daher haben sich auch bereits rund 200 Kinder für das Ferienprogramm angemeldet. Der große Ansturm wird aber jetzt erst erwartet. Am 11. Juni 2018 startet dann das Auswahlverfahren, bei dem die Anmeldungen auf die verschiedenen Aktionen verteilt werden.

Nähere Informationen zum Ferienprogramm gibt es beim Stadtjugendamt Idar-Oberstein, Sebastian Herzig, Telefon 06781/64531, oder Sabine Moser, Telefon 06781/64542, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das Programmheft ist auch auf städtischen Internetseite www.idar-oberstein.de hinterlegt, die online-Anmeldung ist unter www.idar-oberstein.ferienprogramm-online.de möglich.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang