Jugendfußball: Regionalliga beim JFV Hunsrückhöhe Morbach

Für Martin Schultheis und Tim Oberländer sind weite Fahrten am Wochenende keine Besonderheit. Die beiden Fußballer aus dem Kreis Birkenfeld spielen derzeit beim JFV Hunsrückhöhe Morbach in der A-Junioren-Regionalliga Südwest.

Ehrgeiz trieb Schultheis in die besten Jugendmannschaften des Hunsrücks

Die zweithöchste Jugendspielklasse im U19-Bereich ist für die beiden Jugendfußballer eine durchaus spannende Herausforderung. „Die Spieler sind extrem handlungsschnell und bewegen sich auf einem technisch überragenden Niveau“, erklärt Schultheis. 

Der 18-jährige wohnt in Stipshausen und hat im letzten Monat sein Abitur am Heinzenwies-Gymnasium in Idar-Oberstein absolviert. Schultheis kann sich in seiner jungen Laufbahn schon einige Erfolge auf die Fahne schreiben. Mit dem JFV Rhein-Hunsrück, zudem er bereits als D-Junioren-Spieler gewechselt war, feierte er zwei Rheinlandliga-Meisterschaften und sammelte in der B-Jugend erste Regionalliga-Erfahrung. Der Ehrgeiz trieb Schultheis schon im jungen Alter zu einem der besten Teams im Hunsrück. „Mein Anspruch ist es so hoch wie möglich zu spielen“, stellt er klar. Deshalb erwies sich auch der Wechsel nach Morbach zur Saison 2015/2016 als goldrichtig. Unter Trainer Uwe Hartenberger feierten die Morbacher die Meisterschaft in der Rheinlandliga und den Aufstieg in die Regionalliga. „Wir trainieren dreimal die Woche. Die Bedingungen sind insgesamt sehr professionell. Wenn man eine Trainingseinheit verpasst, muss man sie nachholen, zum Beispiel in der ersten Mannschaft. Nach Verletzungen wird auch häufig mit dem Co-Trainer individuell trainiert“, gibt Schultheis einen Einblick in den Morbacher Trainingsalltag.

Unter Trainer Hartenberger, der auch hauptamtlicher Jugendkoordinator des Vereines ist, arbeiten die Morbacher viel im taktischen Bereich. Trotzdem haben sie in der Regionalliga einen schweren Stand. Derzeit rangiert der JFV mit zwölf Zählern den letzten Tabellenplatz, punktgleich mit der SG Mülheim-Kärlich. Das erklärte Ziel ist es noch auf den zwölften Platz hervorzubrechen, den derzeit die Sportfreunde Eisbachtal mit 16 Punkten belegen. Unter der Vorraussetzung, dass der Meister in der Regionalliga Südwest seine Aufstiegsspiele gegen den Meister der Hessenliga gewinnt, würde Platz zwölf nämlich auch gleichzeitig den Klassenverbleib bedeuten. 

Morbach ist Oberländers vierte Station

Für Tim Oberländer ist der JFV Morbach die vierte Station in seiner Fußballkarriere. Der Schüler wohnt in Regulhausen und spielte schon für die JSG Göttschied/Regulhausen, den SC Idar-Oberstein und die JSG Meisenheim. Während sein einjähriges Intermezzo in Meisenheim nicht besonders erfolgreich verlief, fühlte er sich beim SC Idar-Oberstein unter Trainer Tomasz Kaklala stets wohl. „Tomasz ist ein sehr guter Trainer und ich habe mich unter ihm stets wohlgefühlt“, beschreibt Oberländer das Verhältnis zu seinem alten Lehrmeister. Doch der Ehrgeiz lockte auch Oberländer tiefer in den Hunsrück. Während der SC Idar-Oberstein mit seiner A-Junioren-Mannschaft lediglich in der Landesliga spielt, wollte sich Oberländer in der Regionalliga versuchen. Zu Beginn war der Mittelfeldspieler von einer Verletzung geplagt. Doch seitdem Oberländer sorgenfrei ist, ist er auf der Zehnerposition gesetzt. 

Zahlreiche Talente spielen außerhalb der Kreisgrenzen

Neben Oberländer und Schultheis laufen in Torben Welsch (Rinzenberg), Jannik Schulz (Rinzenberg), Johannes Becker (Vollmersbach) und Jonas Juchem (Veitsrodt) noch vier weitere Akteure aus dem Kreis Birkenfeld für den JFV Morbach auf. Auch in der Morbacher C-Jugend spielen insgesamt sieben Fußballer aus dem Nationalparklandkreis. Andere Spieler zieht es nach Meisenheim, deren B-Jugend in der Regionalliga spielt und deren A-Jugend bereits designierter Meister in der Verbandsliga ist.

Während vor einigen Jahren selbst der Wechsel ins Nachbardorf schon einem Gang ins Exil gleichkam, fühlen sich die meisten Fußballer heutzutage nicht mehr an einen Verein gebunden. Dass Oberländer und Schultheiß derzeit nicht im Kreis Birkenfeld spielen, liegt auch an der Qualität. Derzeit gibt es lediglich einen Verbandsligisten im Kreis Birkenfeld. Der B-Junioren des SC Idar-Oberstein belegen dabei abgeschlagen den letzten Platz. „Es gibt nicht viele Mannschaften, die höherklassig spielen. Viele Möglichkeiten gibt es im Kreis Birkenfeld derzeit nicht“, sagt Oberländer.

SC Idar oder JFV Morbach

Für Schultheis stellte sich vor zwei Jahren die Frage, ob er zum SC Idar oder zum JFV Morbach geht. Den Ausschlag gab schließlich Trainer Hartenberger, der sich intensiver und überzeugender um den Innenverteidiger bemühte. „Ich hab einfach gemerkt, dass das zwischen uns passt“, beschreibt er. Schultheis möchte sich sehr wahrscheinlich nach dieser Spielzeit der ersten Mannschaft des SV Morbach anschließen. „Es ist schon ein Traum irgendwann mal in der Regionalliga oder Oberliga zu spielen“, formuliert er seine Ziele.

Bei Oberländer steht noch nicht fest, wo er in der nächsten Saison spielen wird. Doch auch der Idar-Obersteiner möchte noch viel auf dem Spielfeld erreichen. „Natürlich war es schon immer ein Traum, irgendwann einmal Profi zu werden“, sagt er. Für Schultheis und Oberländer ist auch durchaus vorstellbar, irgendwann wieder im Kreis Birkenfeld Fußball zu spielen. Die Top-Adresse ist dabei freilich der SC Idar-Oberstein, der derzeit in der Verbandsliga den zweiten Platz belegt. Aber auch der VfR Baumholder halt als Tabellenführer der Landesliga gute Chancen im nächsten Jahr im Fußball-Oberhaus des Südwestens zu spielen. Während der VfR seit jeher auf Talente aus den eigenen Reihen setzt, baut auch der SC wieder mehr auf Spieler aus der Region, die im besten Fall auch Stallgeruch haben. In der Zukunft werden die Vereine aus dem Kreis Birkenfeld daran arbeiten müssen, Talenten wie Schultheis oder Oberländer die Möglichkeit zu geben, im Kreis Birkenfeld auf hohem Niveau Jugendfußball spielen zu können.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wetter im Kreis Birkenfeld

Kreis Birkenfeld
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
26.09.17 -- °C
27.09.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus an der Ostsee

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang